Wolle, Wolle, Wolle

Eieiei, heuer ist wieder ein Wollkauf-Jahr bei mir… Abbau wird definitiv nichts heuer, außer ich verkaufe, aber das liegt mir fern. Macht nichts, Riester-Wolle sozusagen ;-)))

Ich hatte ja in meinem letzten Wollkauf-Post geschrieben (ist schon ein paar Monate her, es wird ein langer Post heute…), dass mein Lieblings-Spüligarn nicht mehr produziert wird. Und da hatte ich bereits ein paar Posten privat gekauft. Und da kam jetzt noch jede Menge dazu, ich vermute eine Ladenauflösung. Jetzt reicht es definitiv bis zum Ende meiner Tage…

Kein Kommentar – über 90 sind das…

Dann wollte ich noch ein mittleres Grau für den geplanten Pierre kaufen, denn mir war in meinem ersten Internet-Kauf der Bruch im Verlauf zu hart. Also ab in einen Woll-Laden. Da dachte ich, werde ich fündig. Wurde ich auch, dachte ich:

Tja, reingestrickt gefiel mir das dann so überhaupt nicht mehr. Das Garn hat durch den Seide und Tencel-Anteil einen ganz speziellen Glanz, das  nicht zu den matten Merino passt. Also in Online-Shops weitergesucht und noch einen Versuch gestartet:

Die katia-Knäule habe ich bestellt, sicherheitshalber in 2 verschiedenen Grautönen. Und dazu noch etwas reduziertes für ein Sommertop (Schulana Linodoro). Tja, was soll ich sagen, das waren fast genau die Töne, die ich schon hatte und wieder nicht das, was ich suchte. Aber das gesuchte ist auch mit auf dem Bild: Der nächste Versuch mit Drops-Wolle brachte das richtige Grau ins Haus. Mittlerweile ist der Pierre auch fertig, folgt die Tage hier.
Ich „musste“ aber eh bei Drops bestellen, denn ich möchte für meine Mam eine Geburtsjahres-Temperaturdecke stricken. Der Vorteil, wenn man in der Vergangenheit strickt ist ja, dass man den Bedarf gut berechnen kann, wenn man mal weiß, wie weit man mit einem Knäul kommt. Die ersten 2 Bestellungen reichten nicht aus und so musste ich noch schnell nachordern, mit der Hoffnung, noch oft die gleiche Partie zu bekommen. Und das zumindest funktionierte. Das ist meine Farbpalette:

Das Petrol in der Mitte ist raus aus der Decke. Ansonsten bin ich zufrieden mit meinem bisherigen Gestricke.
Die ersten 2 Bestellungen, weil ich 2 Anläufe brauchte, bis ich die Farben passend zusammen hatte. Und bei einer Bestellung durfte noch was mit, was ich schon länger mal testen wollte:

Malabrigo Sock

Ich denke, daraus soll der Zweig werden.

Tja, und dann war noch eine Projekt-Neuveröffentlichung, für die ich mir das Original-Garn geleistet habe:

Nein, das war es immer noch nicht…

 

Ein Geburtstag-Gutschein wollte eingelöst werden. Und die 4 durften in dem Zuge zu mir.

Es nimmt noch kein Ende…
Für die nächste Wolle kann ich nichts – ich habe mit meiner Leggins eine Abstimmung gewonnen und das ist mein superschönes Gewinner-Päckchen:

So, gleich ist es geschafft :-))

Der Dibadu-Fade-Club ging zu Ende, heute kam die letzte Lieferung. Und das sind alle auf einen Blick:

Immer 4 kamen in einem Päckchen an, auf dem Bild sind sie der Lieferungen nach sortiert. Ich denke, ich werde die nicht in ein Projekt packen, die werden munter gemixt und mit anderem Kombiniert, je nach Bedarf. Ein paar Ideen habe ich schon :-)

So, dass war es aber jetzt. Momentan ist mein Wollsucht befriedigt, ich sehe gerade nur noch meine Wollberge und fahre deswegen auch nicht zum Wollmeise-Sale. Erst muss was weg kommen, oder so :-))

Oh, stimmt, der Fehlkauf für den Pierre, der wird zu einem Copenhagen Calling, dafür brauche ich noch 3 Knäul in einer zweiten Farbe. Also ein bisschen was geht ja immer…

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Allgemein, Neuzugänge | Kommentare deaktiviert für Wolle, Wolle, Wolle

Das Intermezzo

Zu meinem vor einem Jahr gestrickten „crazy stripes tee“ wollte ich noch etwas für den Hals dazustricken. Da bietet es sich natürlich an, einen Rest davon zu verarbeiten. Der hier war groß genug:

Wollmeise Pure „Unglücksrabe“

Auch wenn der Rest noch über 90 g wog, so gibt es doch kein in meinen Augen vernünftig großes Tuch ab. Also entschied ich mich für einen Cowl und wurde in der Ravelry-Suchfunktion fündig:

Ich wollte keine Perlen einstricken, hätte für mich nicht zum Stil des Pullis gepasst. Und so gab es anstelle der Perlen Umschläge und im Lace-Musterteil einfach nichts.

Der Rand rollte sich ganz schön stark ein – kein Wunder bei nur einer Links-Runde. Nach dem Waschen hat es sich etwas gelegt, bin gespannt wie es sich beim Tragen entwickelt. Notfalls muss ich mir da noch was einfallen lassen (I-Cort oder so…).

Daten:  
Wolle: Wollmeise Pure „Unglücksrabe“
Muster: Intermezzo
Grösse:  
Maschen:  
Nadeln: 3,25
Gewicht: 53 g

Liebe Grüße
Gerlinde

Kategorien: Kopf-, Hals- und Handwärmer | Kommentare deaktiviert für Das Intermezzo

Im Sommer trage ich gerne kurz…

Das gilt bei mir für Socken. Aber mein Sneakers-Sockenfach ist im Gegensatz zu den „normalen“ Socken, nicht so üpig belegt. Deswegen habe ich den April zum Sneakers- Sockenmonat erklärt.

Ich wollte zudem ein paar Reste wegstricken. Das heißt, ich bekomme aus einem Knäul normal 2 Paar Sneakers heraus. Außerdem habe ich da noch ein paar Woll-Leichen, die ich gar nicht mehr mag, bzw. noch nie mochte, von den Farben her. Auch da wollte ich eine bunte Mischung aus ungeliebt und geliebt wegstricken.

Der Beginn machte ein ungeliebtes Knäul:

Lana Grossa
Meilenweit Cotton „Fondo“

Tja, absolut nicht meine Traumfarben. Aber jetzt ist es verstrickt:

Wer genau hinschaut, erkennt vielleicht den Fehler: Mir ging die Wolle aus. Ich habe dann bei der zweiten Spitze eine andere passendes Resteknäul herausgesucht. Nicht perfekt, aber da es eh nicht meine Farben sind und somit auch nicht meine Lieblingssocken werden, stört es mich nicht weiter.

Daten:  
Wolle: Lana Grossa Meilenweit Cotton „Fondo“
Muster: Muscari
Grösse: 41
Maschen: 64
Nadeln: 2,25
Gewicht: 55 g

Nicht nur ältere Reste habe ich benutzt, sondern auch Muster, die schon ewig in meiner Queue gespeichert waren.

Das gilt auch für das zweite Paar, diesmal aber aus einem Rest, der mich angelacht hat:

Drachenwolle SoWo mit Bambus und Seide

„Drachenschatz-Tiger“

Der Rest von dem Strang wurde zu SUMMER!-Socken:

Daten:  
Wolle: Drachenwolle SoWo mit Seide und Bambus „Drachenschatz-Tiger“
Muster: SUMMER!
Grösse: 41
Maschen: 64
Nadeln: 2,25
Gewicht: 54 g

Das dritte und letzte Paar habe ich dann aus dem Rest gestrickt, mit dem ich die Spitze des ersten Paares ergänzt hatte. Wenn er schon mal herausen war, wollte ich die Chance nutzen und ihn nicht mehr zurück in den Stash legen.

Regis Cotton „India Color“

Auch nicht gerade ein Lieblings-Knäul, das ich gehütet habe, weil es mir so gut gefiel… :-))
Aber es hört sich vielleicht blöd an: Manchmal macht es mir auch richtig Spaß etwas nicht so geliebtes zu verstricken, ich kann mich da sehr darüber freuen, es verstrickt und meinen Stash aufgewertet zu haben :-))

Daten:  
Wolle: Regia Cotton India Color
Muster: Socks of Kindness: a recipe
Grösse: 41
Maschen: 64
Nadeln: 2,25
Gewicht: 49 g

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Socken | Kommentare deaktiviert für Im Sommer trage ich gerne kurz…

Solarfärben

Schon lange nicht mehr gemacht, jetzt aber im Zuge einer Aktion der Schwäbischen Kunkelstube habe ich zu Gläser und Färbedrogen gegriffen, Wolle besorgt und das Ganze an die Sonne gestellt.

So früh ihm Jahr habe ich das noch nie gemacht, aber ich bin positiv überrascht, wie gut das schon ging.

Kurz vor der Leerung

Als Basis habe ich die Hochland Sockenwolle bei Schmusewolle bestellt, besteht aus Schurwolle, Seiden und Leinen. Färben wollte ich einen Fade mit Blutpflaumenblätter (grün) und Tagetes (gelb).

Ich bin total in Love, es hat so wunderbar geklappt, wie ich das mir gewünscht hatte.
Denn ich hatte schon ein Projekt dafür im Kopf, und das wird jetzt auch daraus gestrickt :-). Es soll der So Faded werden, von links (Hals) nach rechts (unten).
Erkenntnis: Ich würde am Liebsten gleich die nächsten Gläser ansetzten, bin wieder total infiziert ;-)
Aber erst mal die verstricken…

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Gefärbtes | Kommentare deaktiviert für Solarfärben

Frohe Oster-Eier

Heuer kam mir in mein Gedächtnis, dass ich ja so ein schönes Buch von Arne & Carlos habe, in dem gestrickte Ostereier-Anleitungen sind. Ich habe mir vorgenommen, die nächsten Jahre verschiedene Anleitungen in bunten Versionen zu stricken. Heuer hat es schon mal geklappt, die Tulpen-Eier waren meine Wahl:

Aus diversen Uni-Sockenwollgarne entstanden 5 Eier, wobei vom doppelten Ei (orange) eines zu meiner Mum umgezogen ist und dort ihre bunte Eier-Mischung ergänzt :-)

Daten:  
Wolle: Diverse Uni-Sockenwolle 
Muster:

Tulpen Ostereier von Arne & Carlos
Paskestrikk: Stricken für den Frühling

Grösse:  
Maschen:  
Nadeln: 2,50
Gewicht: 25 g

In diesem Sinne – frohe Ostern an euch da draußen

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Deko, Strickiges | Kommentare deaktiviert für Frohe Oster-Eier

Whisky mit Meersalz

Wollmeise DK „NIP Single Malt“

Ich weiß nicht, ob es auf dem Foto zu erkennen ist, aber ein Strang (der Linke im Bild) war deutlich dunkler als die anderen beiden. Das war aber schon beim Kauf im Sale vor Ort klar, aber das waren die letzten ihrer Art.

Im Pulli habe ich versucht, das geschickt anzuordnen, um es nicht so stark raus schauen zu lassen.

Die krausen Rippen am Ärmel und Schulterbereich, sowie der Kragen ist nur in dunkel gestrickt, die Ärmel und zum Teil noch der Körper habe ich abwechselnd gestrickt. Ich finde, es fällt nicht auf.

Die Ärmel habe ich, entgegen der Anleitung, lang gestrickt, und auch der Körper ist länger als im Original. Ich finde, er hätte durchaus noch ein paar cm vertragen, aber ich habe mich nicht getraut. Nicht, dass es nach dem Waschen viel zu lang ist ;-)

Daten:  
Wolle: Wollmeise DK „NIP Single Malt“
Muster: Sea Salt
Grösse: M1
Maschen:  
Nadeln: 3,75
Gewicht: 475 g

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Pulli, Strickiges | Kommentare deaktiviert für Whisky mit Meersalz

Alle Jahre wieder…

gibt es bei Farbenmix eine Adventkalender-Taschennähanleitung. Die letzten Jahre habe ich zwar nicht 100%ig in der Zeit, aber doch spätestens in den Weihnachtsferien die Tasche genäht bzw. fertiggestellt. Heuer, also letzten Advent, habe ich gerade mal geschafft, die Sachen rauszusuchen. Nicht einen Schnitt habe ich um Weihnachten gemacht.

Die letzten Wochen habe ich aber hin und wieder daran gewerkelt und nun ist sie fertig:

Farbenmix Mix Mich Advent 2018

Das mit dem Reißverschluß-Einnähen üben wir noch mal… sonderlich schön ist die Naht da nicht geworden.

Auch der Boden, den ich verucht zu Quilten habe, könnte genauer gearbeitet sein.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden – einmal mehr eine tolle Tasche, die ich sicher gerne benutzen werde.

Auf die Umhängegurt habe ich verzichtet, für mich ist das eher eine Henkeltasche.
Zudem hatte ich keine passenden Karabiner im Haus, die waren alle zu schmal für das Gurtband.

Sollte sich meine Einstellung dazu ändern, kann ich das ja noch ergänzen, das wäre sowieso der letzte Arbeitsschritt.

Und von Innen – mit Innentasche

Grundsätzlich habe ich mir vorgenommen, etwas mehr zu nähen. Ich habe so viele Stoffe und kürzlich auch noch ein paar Kleidungsstoff-Restmengen gekauft, der Stoffschrank braucht Entlastung und ich habe da gerade die richtige Motivation. Zumindest ein mal im Monat möchte ich die Nähmaschine rausholen. Ob da dann immer etwas Fertiges entsteht, das bleibt dahin gestellt.

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Genäht | Kommentare deaktiviert für Alle Jahre wieder…

Leggins stricken

Lang Yarns
„Jawoll Magic“

4 verschiedene Farben – Stashprojekt

Wenn Frau etwas verrückt ist – dann strickst sie eine Leggins :-)

Damit will ich jetzt keinen beleidigen, der vielleicht schon eine Leggins gestrickt hat. Aber mein Umfeld ist bestimmt der Meinung – haben sich doch ein paar Leute sehr amüsiert über mein Vorhaben. Aber da steh ich dürber ;-))

Fotografieren erwies sich als etwas schwierig, aber sie passt ganz gut.

Was ich an der Anleitung verändert habe ist, dass ich die Zunahmen über das Knie ausgesetzt habe. Ich hätte auch schon früher ohne Zunahmen stricken sollen, hinterm Knie ist sie etwas locker. Aber auftrennen wollte ich dann auch nicht.

Und auch wenn das Projekt am Anfang endlos scheint, ging es doch recht gut vorran. Habe auch fast ausschließlich daran gestrickt, denn sonst wäre es nicht bis Ende Februar fertig geworden, was mein Ziel war.

Ich hatte sie auch dabei im Skiurlaub (deswegen die Deadline), da hat es mich letztes Jahr nämlich etwas geforen. Heuer war es aber auch dort nicht so kalt, am Nachmittag gut im Plusbereich, deswegen habe ich sie dann gar nicht gebraucht.

schlechtes Foto – tut mir leid

Es war ein erster Versuch… könnte mir durchaus vorstellen, das Projekt nochmal zu stricken oder aber ein ähnliches Modell. Die Stephen-West-Hose schwirrt mir auch noch im Kopf rum, das wäre aber wirklich nur eine Sofahose. Was ich, bis auf die Zunahmen, bei einer Wiederholung noch anders machen würde: entweder Merino-Sockenwolle oder gleich Merinowolle. Dass ich normale Sockenwolle am Hals nicht mag, wusste ich schon. Aber auch bei der Leggins merke ich, dass, je höher die Wolle am Oberschenkel kommt, desto mehr kratzt sie mich. Überm Knie gehts los. Naja, aushalten tue ich es schon, aber richtig angenehm ist anders ;-)

Daten:  
Wolle: Lang Yarns „Jawoll Magic“
Muster:  #105 Super Easy Leggings
Grösse: irgendwas zwischen S – M
Maschen:  
Nadeln: 2,50
Gewicht: 352 g

Was ich noch krass fand, dass ich nur noch 30 g Rest habe. Wer jetzt gut rechnen kann merkt, dass jedes Knäul ~5 g weniger wog als es eigentlich sollte. Gut, wenn man nur ein Knäul verstrickt, fällt das nicht so auf. Aber bei 4 sind es dann doch schon ~20 g, die eigentlich fehlen. So trocken ist die Luft bei uns momentan ja eigentlich nicht. Jeden weiteren Kommentar dazu spare ich mir lieber ;-)

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Alles andere, Strickiges | Kommentare deaktiviert für Leggins stricken

Wolle, Wolle und noch mal Wolle

Die ersten zwei Monate standen ganz im Sinne des Stashaufbaus… dabei wollte ich doch den Stash abbauen… naja, zu viele Versuchungen ;-)

Zum Einen wollte ich bei der Wollmeise noch ein paar Birdies kaufen, zum Ergänzen des Adventskalenders, falls der Lamina-Wrap nach den 24 Streifen mir noch nicht lange genug ist. Da sowieso etwas wenig grün dabei war, habe ich mir ein solches gegönnt.

Mit durfte zusätzlich noch ein Set in verschiedenen Grau-Tönen für die geplanten Soxx-Socken:

Wollmeise Birdie-Sets in Twin

Dann habe ich eine bösen Verkaufspost auf ravelry entdeckt. Dort wurde viel Colinette Jitterbug angeboten, zu einem günstigen Preis. Das machte mich neugierig, wollte wissen, was die aktuell kosten. Und habe festgestellt, dass es die Firma nicht mehr gibt…

Tja, was soll ich groß schreiben, das war der ausschlaggebende Grund, dass ich in den Posten investiert habe, denn ich liebe die Socken daraus und trage die sehr gerne im Winter:

Aus der letzten Foto-Wolle soll ein Pulli werden. Bietet sich ja an, die passt so wunderbar zusammen♥

Das war immer noch nicht alles. Denn ich habe mir ja ein Fade-Abo von dibadu zu Weihnachten geschenkt. Die erste Lieferung kam im Februar jetzt an:

Dibadu Fifties Fade-Abo „Naturtöne“ Februar-Lieferung

Da kommen noch zwei weitere Ausgaben an, im April und Juni. Da freue ich mich schon irre drauf ♥

Ja, das war immer noch nicht alles.
Nicht nur die Jitterbug wird nicht mehr hergestellt, nein, auch mein Lieblings-Spüli-Garn gibt es nicht mehr, wie ich mit entsetzen feststellen musste. Ich hatte ja letztes Jahr einen Posten Discounter-Baumwolle zu Spülis verwandelt, und nach den ersten Benutzer-Tests festgestellt, dass die einfach nicht mithalten können. Saugen das Wasser mit Widerwillen auf… also Grund genug, auf private Verkäufe zu setzen und so habe ich ein bisschen was ergattern können *hüstl*:

Anchor Magicline in divesen Farben

Nein, dass war immer noch nicht alles. Ja, es ist etwas ausgeartet…

Ich möchte gerne den Pierre stricken, von Stephen West. Und am liebsten auch in grau-Tönen, da ich kein neutrales Tuch im Schrank habe. Und da ich da wirklich nichts passendes im Stash habe, musste ich kaufen:

Wie unschwer zu erkennen ist, ist da nicht nur der graue Schachenmayr Merino Extrafine 120-Posten auf dem Bild, nein, es durfte noch mehr mit. Ein Knäul 6-fach Sockenwolle von Arne & Carlos, welches mir so gut gefiel. Aber ich war vernünftig, habe nur ein Knäul in 6-fach gekauft, weil in 4-fach bin ich mehr aus ausgesorgt.

Tja, aber dann kamen doch noch ein paar 50g 4-fach Knäule mit. Weil ich dann schon bei Arne & Carlos war und Ostern nicht mehr weit ist, kam mir ihr Buch mit gestricken Ostereiern in den Sinn. Also rausgesucht und den Stash durchwühlt: Weiß ist da, ein paar andere Farben auch, aber kein helles grün, kein gelb, kein orange. Blöd, denn die Farben sind praktisch ja Frühling. Also mussten die auch noch mit.

So, dass war es jetzt aber wirklich. Ich bin dann mal stricken und sehr gespannt, ob ich heuer zumindest die gekauften Gramm wieder wegbekomme…

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Neuzugänge | Kommentare deaktiviert für Wolle, Wolle und noch mal Wolle

Halifax

Wollmeise DK „Aquarius“

Wollmeise DK „Tosca“

Der Hallifax. Der machte Faxen. Hat mich etwas gewurmt.

Ärmel habe ich teilweise geribbelt: Aso ich habe echt dünne Arme, muss bei allen Handschuhen/Stulpen weniger Maschen anschlagen, weil es sonst viel zu locker wäre.
Aber wenn ich nach Anleitung die Maschen abgenommen hätte, dürfte der Mensch keine Ellbogen haben und Streichholzarme…
Dafür passt der Schulterbereich auch nicht so gut – hier ist es zu locker. Da hätten auch eine oder zwei Nummern kleiner gereicht, liegt denke ich nicht an der Anleitung, ist wahrscheinlich figurbedingt. Lass ich jetzt so… Erfahrungswert…

Genug gejammert, jetzt zum Erfreulichen :-)

Ursprünglich wollte ich die Aquarius zusammen mit diversen anderen Wollmeisen DK´s doppelt verstrickt zu einer Meerjungfrauen-Decke für mich verstricken. Ganz dringend. Die Wolle musste sofort gekauft werden. Aber jetzt dachte ich mir – wozu? Eigentlich ein Mode-Projekt, dass nach einem Jahr keiner mehr auf dem Sofa sehen kann. Deswegen habe ich jetzt die Hauptfarbe und die Toska (war auch für diese Decke gedacht) zu diesem Pulli vernadelt.

Was ich bei so schönen Ringel-Pullis immer nie im vorraus bedenke – es fallen sehr viele Fäden an, die vernäht werden sollen. Sehr viele…

Habe ich dann wieder immer mal zwischendurch erledigt – das alles am Schluß zu machen, dafür fehlt mir stets die Motivation und es liegt noch ein paar Wochen länger als nötig.

Was auf dem Pulli nicht richtig herauskommt: (Achtung, ich habe diese Begriffe endlich kapiert, also muss ich damit gleich ankommen:) Der Pulli hat etwas zu viel negative ease. Sprich: er sitzt etwas zu figurbetont für meinen Geschmack. Irgendwie ist die DK mit den 3,5er Nadeln nicht so gewachsen, wie mein Cardigan aus dem Garn, welchen ich mit 3,75er gestrickt hatte (Ironie: Komisch…). Momentan liegt er im Schrank, ribbeln möchte ich ungern (-> schon wegen der vielen Fäden…). Vielleicht purzeln ja doch mal ein paar Kilos, dann dürfte es für daheim auf alle Fälle gehen.

Daten:  
Wolle: Wollmeise DK „Aquarius“ + „Tosca“
Muster: Halifax
Grösse:  
Maschen:  
Nadeln: 3,5, Kragen Steigerung bis 5,0
Gewicht: 558 g

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Halifax