Willkommen

Schön, dass ihr hier seid. Kommt herein, hier in mein buntes.haus.

Ich freue mich :-)

Gerlinde

Meine Beiträge könnten als Werbung angesehen werden, da ich die Herkunft der Wolle und auch Anleitungen, die z. T. gegen Geld erhältlich sind, nenne. Dies ist aber freiwillig zur näheren Information meiner gewerktelten Dinge und unbeauftragt, ich bekomme dafür nichts.

Kategorien: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Willkommen

Neue Restedecke

Ich habe ja bereits 3 Restedecken in Arbeit – mal mehr, mal weniger.

Die Reste dafür sind bei mir streng sortiert, sodass ziemlich gleiche Wolle in einem Projekt wandert.

Eine Tüte hatte ich mittlerweile angesammelt mit Hightwist-Garnen, Merinogarnen usw. in ca. Sockenwollstärke. Für diese schöne weiche Wolle hatte ich noch kein passendes Projekt gefunden.

Das hat sich jetzt geändert, als ich in einem Podcast die C2C-Blanket gesehen habe. Die ging mir nicht mehr aus dem Kopf und so kramte ich die Tüte raus und begann zu häkeln. Und ich konnte nicht mehr aufhören :-)

Nachdem ich ein gutes Stückchen gekommen war, habe ich festgestellt, dass ich da doch sehr viele Reste brauche. Und da viel mir ein Wollmeisen-Resteprojekt ein, dass schon ewig hier liegt, ich keine rechte Lust darauf hatte weiterzuarbeiten. Das Stricken daran fand ich etwas nervig, vom Muster her. Also habe ich das rausgesucht und kurzerhand geribbelt und die Wollmeisen-Restetüte wandert jetzt auch in diese Decke.

Einige größere Reste habe ich geteilt, die kommen dann später nochmal zum Einsatz. Kantenlänge sind jetzt ca. 65 cm. Das entspricht ungefähr der Hälfte der angestrebten Breite. Und 161 g sind verhäkelt.

Jetzt widme ich mich wieder anderen Projekte – neue Reste produzieren :-)

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Restedecke | Schreib einen Kommentar

Ich bin einfach Woll-kauf-süchtig

Die Kontrastfarbe vom Copenhage calling war ja noch ein geplanter Kauf, um das Projekt stricken zu können.

Aber trotz aller guten Vorsätze blieb es dabei nicht. Es sind mir ein paar Umstände dazwischengekommen ;-)

Zum einen war ich im Urlaub, je eine Woche an der Nordsee und am Steinhuder Meer. An der Nordsee gab es in der Nähe unserer Ferienwohnung einen Andenken-Wolle-und-mehr-Laden. Neben ein paar Mitbringsel wollte ich auch ein Andenken-Knäul kaufen. Groß war die Auswahl nicht, aber fündig bin ich natürlich dennoch geworden:

Die erste Sockenwolle seit sehr langer Zeit.

Nur ein paar Kilometer vom Domizil entfernt gab es einen Alpakahof, dort haben wir eine Führung durch die Ställe und Weiden mit Fütterung besucht. Naja, die hatten auch einen Hofladen – und da darf Wolle ja nicht fehlen…:

Das einzelne Knäul ist ja schon verstrickt, das hatte sich meine Kleine für Socken ausgesucht. Ebenfalls hat sie sich die türkisblauen Knäule für eine Mütze gewählt. Für mich gab es Alpaka-Lace – das möchte ich doppelt zu einem Pulli verstricken.

Am Steinhuder Meer gab es auch einen Wollladen in der Nähe, der bald schließt und deswegen stark reduziert hat. Schade, dass er schließt, die hatten ein tolles Angebot an Wolle da. Ich brauche nicht zu schreiben, dass ich natürlich auch was mitgenommen habe:

Tja, und dann kam auch noch die Info von Dibadu, dass sie auf ihre „alte“ Twisted Fifties Qualität satten Rabatt gibt. Und ich liebe diese Farben und diese Wolle… da habe ich auch noch zugeschlagen:

Trio Aquarell
3 Fadient-Sets

Ich gehe dann mal in die Ecke – und erfreue mich an der neuen Wolle :-)

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Neuzugänge | Schreib einen Kommentar

Socken gegen kalte Füße

Auch heuer gibt es wieder ein paar neue Socken für das Kind. Wobei ich nicht mehr den „Strickstreß“ habe, eine ganze Kollektion zu stricken, den die aktuell benötigte Größe habe ich von meinen Großen aufgehoben.

Im Urlaub habe ich mir dann 3 Paar vorgenommen, und es flutschte, so dass alle fertig sind:

Wollmeise Twin

„Adventskalender muted“

Den Anfang machten die zwei Zusatz-Birdies aus dem Wollmeise Adventskalender, die in mein Projekt farblich nicht reinpassten. Für die Ringelsocken hat es gerade so gereicht. War ganz schön am Zittern beim Pink.

Gegengleich gestrickt, sonst hätte es auch nicht gereicht. Am Schaft 2-2er Ringel und am Fuß 2-4er Ringel.

Daten:  
Wolle: Wollmeise Twin „Adventskalender muted“ (Birdies)
Muster: Ringelsocken, ohne Anleitung
Grösse: 30/31
Maschen: 52
Nadeln: 2,50
Gewicht: 59 g

Opal

„Abo Mai 2008“

sdr

Aus dem Knäul gab es schon mal kleine Socken, der letzte Rest wandert in die Restedecke.

Auch dieses Muster brachte etwas Abwechslung, damit es nicht gar so langweilig glatt rechts dahin ging ;-)

Daten:  
Wolle: Opal „Abo Mai 2008“
Muster: Drahdiwaberl
Grösse: 30/31
Maschen: 56
Nadeln: 2,50
Gewicht: 43 g

Apu Kuntur

„Alpaka Sockengarn“

Dachte beim Kauf, das Knäul ergibt Ringel. Aber bereits beim Anschlagfaden abwickeln war klar, dass es kurze Farbabschnitte sind. Dennoch blieb ich bei dem Hebemaschemuster, dass auch schon ewig auf der Liste stand.

Daten:  
Wolle: Apu Kuntur „Alpaka Sockengarn“
Muster: Nadelstreifen
Grösse: 30/31
Maschen: 54
Nadeln: 2,50
Gewicht: 40 g

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Reste, Socken | Schreib einen Kommentar

Copenhagen calling

Zitron

„Understatement“

Das Grau, welches ich bei Pierre rausgeribbelt habe, ist jetzt in diesem Projekt gelandet.

Vor ein paar Jahren hat den Loop gefühlt jeder gestrickt. Bei mir landete er auf der Queue und jetzt endlich auf den Nadeln. Zufällig darauf gestoßen, weil ich die Projekte auf ravelry durchforstet habe, was ich denn mit meinen zwei übrigen grauen Knäulchen anfangen könnte. Gekauft war die Anleitung auch schon – und an der Kontrastfarbe sollte es auch nicht scheitern. Die habe ich nachgekauft :-)

Schön kurzweilig zu stricken, nicht schwer aber auch nicht langweilig. Tolles Projekt, bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis :-)

Daten:  
Wolle: Zitron „Understatement“
Muster: Copenhagen calling
Grösse:  
Maschen:  
Nadeln: 4,5 + 4,0
Gewicht: 210 g

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Kopf-, Hals- und Handwärmer, Strickiges | Schreib einen Kommentar

Alle Jahre wieder…

Nein, es geht hier nicht um Weihnachten, sondern um die TDF (Tour de Fleece), die paralell zur großen Frankreich-Rundfahrt stattfindet. Auch ich habe mich daran wieder beteiligt.

Vor ein paar Wochen habe ich mal meine größere Menge naturfarbene Finnisches-Multicolor-Fasern herausgesucht, um ins Spinnen reinzukommen. Hatte das Spinnrad doch unbeachtet einige Monate in der Tasche verbracht. Und es flutschte, das Garn wurde sogar vor Tour-Start fertig:

Knappe 500 g sind das, geplant habe ich vorerst, einen Shifty daraus zu stricken. Nur als Hauptfarbe wird es wohl eng werden, evtl. nehme ich das Garn als Kontrast und die Kontrastfarben als Hauptfarbe. Mal sehen, wie das aussieht.

Zusammen mit ein paar gesponnenen Einzelstränge wäre das meine favorisierte Kombi:

Zum Start der Tour habe ich danach diese Fasern herausgesucht:

Fasern von Dibadu

Mit den linken Zöpfen habe ich begonnen, und diese erst mal in die Farben verzupft. Daraus wurde dann Navajo-Verzwirnt ein Farbverlaufsgarn. Und diesesmal hat es wohl geklappt und es ist genügend für eine Pfeilraupe:

Merino/Soja – Mischung, gesamt 615 m auf 200 g

Für das Garn habe ziemlich lange gebraucht, so dass ich für die anderen beiden Faser-Zöpfe etwas wenig Zeit hatte. Aber das wollte ich eh klassisch 2fach zwirnen und ich habe es etwas dicker ausgesponnen. Und so wurde ich doch noch rechtzeitig fertig und Sonntag Mittag war es fertig verzwirnt:

Merino/Kaschmir-Mischung, 670 m auf 200 g

Und wie es dann so bei mir ist: Die letzten ca. 100 g waren Kampf. Ich bin einmal mehr an den Punkt gekommen, wo mir das Spinnen keinen Spaß mehr macht und ich um jeden Meter kämpfe und von Meter zu Meter mehr genervt bin. Verzwirnen macht mir dann wieder etwas mehr Spaß. Aber jetzt wird das Spinnrad zurück in die Tasche verbannt und wer weiß, ob es vor der nächsten Tour überhaupt wieder raus darf… ;-)

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Gesponnen | Kommentare deaktiviert für Alle Jahre wieder…

Pierre

Ich wollte mir mal ein neutrales Tuch stricken, welches zu farbigen Pullis passt. Obwohl ich jetzt glaube, ich brauche mehr neutrale Tücher :-))

Von meiner Odysse zum richtigen Grau hatte ich ja im vorherigen Beitrag geschrieben. Aber jetzt bin ich völlig zufrieden.

Gestrickt war er richtig schnell, kein Wunder bei der Nadelstärke :-)
Es war abwechslungsreich und nie langweilig. Auch wenn sich die letzten Reihen mit links verschränkten Maschen etwas länger dauerten, aber durch die Musterwechsel ist die Anzahl der Reihen ja immer übersichtlich.

Eine Sache habe ich abgeändert: Ich habe das dritte Grau auch eingefaded. Ich hatte noch genug übrig vom zweiten Grau und so gefällt es mir besser.

Strickspaß pur und im nächsten Winter bestimmt ein Tragespaß, für mich eine perfekte Größe.

Daten:  
Wolle: Schachenmayr Merino Extrafine 120 + Drops Merino Extra Fine
Muster: Pierre
Grösse:  
Maschen:  
Nadeln: 4,50
Gewicht: 305 g

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Kopf-, Hals- und Handwärmer | Kommentare deaktiviert für Pierre

Wolle, Wolle, Wolle

Eieiei, heuer ist wieder ein Wollkauf-Jahr bei mir… Abbau wird definitiv nichts heuer, außer ich verkaufe, aber das liegt mir fern. Macht nichts, Riester-Wolle sozusagen ;-)))

Ich hatte ja in meinem letzten Wollkauf-Post geschrieben (ist schon ein paar Monate her, es wird ein langer Post heute…), dass mein Lieblings-Spüligarn nicht mehr produziert wird. Und da hatte ich bereits ein paar Posten privat gekauft. Und da kam jetzt noch jede Menge dazu, ich vermute eine Ladenauflösung. Jetzt reicht es definitiv bis zum Ende meiner Tage…

Kein Kommentar – über 90 sind das…

Dann wollte ich noch ein mittleres Grau für den geplanten Pierre kaufen, denn mir war in meinem ersten Internet-Kauf der Bruch im Verlauf zu hart. Also ab in einen Woll-Laden. Da dachte ich, werde ich fündig. Wurde ich auch, dachte ich:

Tja, reingestrickt gefiel mir das dann so überhaupt nicht mehr. Das Garn hat durch den Seide und Tencel-Anteil einen ganz speziellen Glanz, das  nicht zu den matten Merino passt. Also in Online-Shops weitergesucht und noch einen Versuch gestartet:

Die katia-Knäule habe ich bestellt, sicherheitshalber in 2 verschiedenen Grautönen. Und dazu noch etwas reduziertes für ein Sommertop (Schulana Linodoro). Tja, was soll ich sagen, das waren fast genau die Töne, die ich schon hatte und wieder nicht das, was ich suchte. Aber das gesuchte ist auch mit auf dem Bild: Der nächste Versuch mit Drops-Wolle brachte das richtige Grau ins Haus. Mittlerweile ist der Pierre auch fertig, folgt die Tage hier.
Ich „musste“ aber eh bei Drops bestellen, denn ich möchte für meine Mam eine Geburtsjahres-Temperaturdecke stricken. Der Vorteil, wenn man in der Vergangenheit strickt ist ja, dass man den Bedarf gut berechnen kann, wenn man mal weiß, wie weit man mit einem Knäul kommt. Die ersten 2 Bestellungen reichten nicht aus und so musste ich noch schnell nachordern, mit der Hoffnung, noch oft die gleiche Partie zu bekommen. Und das zumindest funktionierte. Das ist meine Farbpalette:

Das Petrol in der Mitte ist raus aus der Decke. Ansonsten bin ich zufrieden mit meinem bisherigen Gestricke.
Die ersten 2 Bestellungen, weil ich 2 Anläufe brauchte, bis ich die Farben passend zusammen hatte. Und bei einer Bestellung durfte noch was mit, was ich schon länger mal testen wollte:

Malabrigo Sock

Ich denke, daraus soll der Zweig werden.

Tja, und dann war noch eine Projekt-Neuveröffentlichung, für die ich mir das Original-Garn geleistet habe:

Nein, das war es immer noch nicht…

 

Ein Geburtstag-Gutschein wollte eingelöst werden. Und die 4 durften in dem Zuge zu mir.

Es nimmt noch kein Ende…
Für die nächste Wolle kann ich nichts – ich habe mit meiner Leggins eine Abstimmung gewonnen und das ist mein superschönes Gewinner-Päckchen:

So, gleich ist es geschafft :-))

Der Dibadu-Fade-Club ging zu Ende, heute kam die letzte Lieferung. Und das sind alle auf einen Blick:

Immer 4 kamen in einem Päckchen an, auf dem Bild sind sie der Lieferungen nach sortiert. Ich denke, ich werde die nicht in ein Projekt packen, die werden munter gemixt und mit anderem Kombiniert, je nach Bedarf. Ein paar Ideen habe ich schon :-)

So, dass war es aber jetzt. Momentan ist mein Wollsucht befriedigt, ich sehe gerade nur noch meine Wollberge und fahre deswegen auch nicht zum Wollmeise-Sale. Erst muss was weg kommen, oder so :-))

Oh, stimmt, der Fehlkauf für den Pierre, der wird zu einem Copenhagen Calling, dafür brauche ich noch 3 Knäul in einer zweiten Farbe. Also ein bisschen was geht ja immer…

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Allgemein, Neuzugänge | Kommentare deaktiviert für Wolle, Wolle, Wolle

Das Intermezzo

Zu meinem vor einem Jahr gestrickten „crazy stripes tee“ wollte ich noch etwas für den Hals dazustricken. Da bietet es sich natürlich an, einen Rest davon zu verarbeiten. Der hier war groß genug:

Wollmeise Pure „Unglücksrabe“

Auch wenn der Rest noch über 90 g wog, so gibt es doch kein in meinen Augen vernünftig großes Tuch ab. Also entschied ich mich für einen Cowl und wurde in der Ravelry-Suchfunktion fündig:

Ich wollte keine Perlen einstricken, hätte für mich nicht zum Stil des Pullis gepasst. Und so gab es anstelle der Perlen Umschläge und im Lace-Musterteil einfach nichts.

Der Rand rollte sich ganz schön stark ein – kein Wunder bei nur einer Links-Runde. Nach dem Waschen hat es sich etwas gelegt, bin gespannt wie es sich beim Tragen entwickelt. Notfalls muss ich mir da noch was einfallen lassen (I-Cort oder so…).

Daten:  
Wolle: Wollmeise Pure „Unglücksrabe“
Muster: Intermezzo
Grösse:  
Maschen:  
Nadeln: 3,25
Gewicht: 53 g

Liebe Grüße
Gerlinde

Kategorien: Kopf-, Hals- und Handwärmer | Kommentare deaktiviert für Das Intermezzo

Im Sommer trage ich gerne kurz…

Das gilt bei mir für Socken. Aber mein Sneakers-Sockenfach ist im Gegensatz zu den „normalen“ Socken, nicht so üpig belegt. Deswegen habe ich den April zum Sneakers- Sockenmonat erklärt.

Ich wollte zudem ein paar Reste wegstricken. Das heißt, ich bekomme aus einem Knäul normal 2 Paar Sneakers heraus. Außerdem habe ich da noch ein paar Woll-Leichen, die ich gar nicht mehr mag, bzw. noch nie mochte, von den Farben her. Auch da wollte ich eine bunte Mischung aus ungeliebt und geliebt wegstricken.

Der Beginn machte ein ungeliebtes Knäul:

Lana Grossa
Meilenweit Cotton „Fondo“

Tja, absolut nicht meine Traumfarben. Aber jetzt ist es verstrickt:

Wer genau hinschaut, erkennt vielleicht den Fehler: Mir ging die Wolle aus. Ich habe dann bei der zweiten Spitze eine andere passendes Resteknäul herausgesucht. Nicht perfekt, aber da es eh nicht meine Farben sind und somit auch nicht meine Lieblingssocken werden, stört es mich nicht weiter.

Daten:  
Wolle: Lana Grossa Meilenweit Cotton „Fondo“
Muster: Muscari
Grösse: 41
Maschen: 64
Nadeln: 2,25
Gewicht: 55 g

Nicht nur ältere Reste habe ich benutzt, sondern auch Muster, die schon ewig in meiner Queue gespeichert waren.

Das gilt auch für das zweite Paar, diesmal aber aus einem Rest, der mich angelacht hat:

Drachenwolle SoWo mit Bambus und Seide

„Drachenschatz-Tiger“

Der Rest von dem Strang wurde zu SUMMER!-Socken:

Daten:  
Wolle: Drachenwolle SoWo mit Seide und Bambus „Drachenschatz-Tiger“
Muster: SUMMER!
Grösse: 41
Maschen: 64
Nadeln: 2,25
Gewicht: 54 g

Das dritte und letzte Paar habe ich dann aus dem Rest gestrickt, mit dem ich die Spitze des ersten Paares ergänzt hatte. Wenn er schon mal herausen war, wollte ich die Chance nutzen und ihn nicht mehr zurück in den Stash legen.

Regis Cotton „India Color“

Auch nicht gerade ein Lieblings-Knäul, das ich gehütet habe, weil es mir so gut gefiel… :-))
Aber es hört sich vielleicht blöd an: Manchmal macht es mir auch richtig Spaß etwas nicht so geliebtes zu verstricken, ich kann mich da sehr darüber freuen, es verstrickt und meinen Stash aufgewertet zu haben :-))

Daten:  
Wolle: Regia Cotton India Color
Muster: Socks of Kindness: a recipe
Grösse: 41
Maschen: 64
Nadeln: 2,25
Gewicht: 49 g

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Socken | Kommentare deaktiviert für Im Sommer trage ich gerne kurz…

Solarfärben

Schon lange nicht mehr gemacht, jetzt aber im Zuge einer Aktion der Schwäbischen Kunkelstube habe ich zu Gläser und Färbedrogen gegriffen, Wolle besorgt und das Ganze an die Sonne gestellt.

So früh ihm Jahr habe ich das noch nie gemacht, aber ich bin positiv überrascht, wie gut das schon ging.

Kurz vor der Leerung

Als Basis habe ich die Hochland Sockenwolle bei Schmusewolle bestellt, besteht aus Schurwolle, Seiden und Leinen. Färben wollte ich einen Fade mit Blutpflaumenblätter (grün) und Tagetes (gelb).

Ich bin total in Love, es hat so wunderbar geklappt, wie ich das mir gewünscht hatte.
Denn ich hatte schon ein Projekt dafür im Kopf, und das wird jetzt auch daraus gestrickt :-). Es soll der So Faded werden, von links (Hals) nach rechts (unten).
Erkenntnis: Ich würde am Liebsten gleich die nächsten Gläser ansetzten, bin wieder total infiziert ;-)
Aber erst mal die verstricken…

Liebe Grüße

Gerlinde

Kategorien: Gefärbtes | Kommentare deaktiviert für Solarfärben